Unser Experte für Implantologie in Berlin Wilmersdorf.

Nach dem Verlust eines natürlichen Zahnes beispielsweise durch einen Unfall oder durch Karies verursacht, sollte die entstandene Lücke schnell wieder versorgt werden, da es sonst zum Knochenabbau und der Verschiebung der umliegenden Zähne kommen kann.

Was sind Implantate?

Einfach ausgedrückt sind Implantate Titanschrauben. Sie werden an die Stelle von
verloren gegangenen Zähnen gesetzt. Titan hat die hervorragende Eigenschaft, dem
körpereigenen Knochen eine Oberfläche zu bieten, an die sich Knochenzellen
komplikationslos anlagern. Durch Verfeinerungen der Oberflächenstrukturen
(sandstrahlen und ätzen) erzielt man ein dreidimensionales Gewebe, in das die
Knochenzellen (Osteozyten) schnell einwachsen. Titan bildet an der atmosphärischen
Luft eine Passivschicht durch Oxidation. An diese Schicht lagern sich Knochenzellen
entzündungsfrei an. So hat sich die Einheilzeit für Standardimplantationen im Laufe der
letzten zehn Jahre von 6 Monaten auf 6 bis 8 Wochen verkürzt. Ein eingeheiltes
Implantat kann dann bis zu zwei Zähne ersetzen.

Es ist bislang keine Allergie gegen Titan bekannt, es wird daher gerne als Biometall bezeichnet. Sollten hier doch Bedenken bestehen, so können wir mit dem hochsensiblen Lymphozyten-Transformations-Test (LTT) ein Verfahren anbieten, das Unverträglichkeiten sehr sicher aufzeigt.

Das von unserer Praxis verwendete Implantatsystem stammt von der Firma Straumann. Die Implantate bestehen aus einem hochreinem Titan (Grad 4), das nicht mit einem anderen Metall legiert ist.

Der Implantatkopf ist für die Aufnahme der Suprastruktur vorgesehen. Darunter versteht man den Aufbau, der das Implantat zu einem richtigen Zahn macht. Zu jedem Implantat gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Aufbauten.

Upload Image...

 

Implantat – Zahnimplantat Kosten

Jede Implantatsetzung wird nach den individuellen Bedürfnissen unserer Patienten geplant, sodass wir Ihnen keinen seriösen Pauschalpreis für ein Implantat nennen können. Sie erhalten von uns einen Kostenvoranschlag, den Sie Ihrer Krankenkasse vorlegen, wie hoch der Zuschuss zu Ihrer Behandlung ausfällt, hängt von den vertraglichen Leistung der jeweiligen Krankenkasse ab.

 

Welche Versorgungen sind mit Implantaten möglich?

Am besten begreift man das Implantat als eine neue Zahnwurzel, die an die Stelle gesetzt wird, an der sich der eigene Zahn befand. Im Vergleich zum natürlichen Zahn sind Implantate flexibler, da verschiedene Aufbauten möglich sind. Wird ein Zahn ersetzt, so trägt das Implantat eine Einzelkrone. Fehlen mehrere Zähne, können die Implantate auch eine Brücke tragen. Bei diesen Konzepten handelt es sich um festsitzende Versorgungen.
Fehlen sehr viele Zähne, kann ein herausnehmbarer Zahnersatz durch die Implantate stabilisiert werden, es gibt also zusätzliche Halteelemente.

Einzelzahnimplantat

Bei Einzelzahnimplantaten geht es darum:

  • Lücken zu schließen, ohne Nachbarzähne zu beschleifen
  • bei Nichtanlage von Zähnen Freiendsituationen zu beheben, d.h. eine verkürzte Zahnreihe wieder zu verlängern
  • einen herausnehmbaren Zahnersatz in seiner Funktionsfähigkeit wiederherzustellen, wenn z.B. nur Zähne noch einseitig vorhanden sind.

Die einseitige Freiendsituation

Bei einseitigen Freiendsituationen geht es darum:

  • entsprechend der gegenüberliegenden Zahnreihe, wieder festsitzenden Zahnersatz durch eine Reihe von Implantaten zu erhalten
  • ggf. das knöcherne Basisangebot zu verbessern, um überhaupt Implantate einsetzen zu können

Implantate bei herausnehmbarem Zahnersatz

Eine äußerst stabile Versorgung bietet die Befestigung des Zahnersatzes auf einem Steg. Im Unterkiefer werden 4 bis 5 Implantate gesetzt und können dann umgehend versorgt werden, d.h. dass kurz nach der Implantation die Kaufähigkeit wiederhergestellt ist.

Bei Implantaten in Verbindung mit herausnehmbarem Zahnersatz geht es darum:

  • Lücken zu schließen ohne Nachbarzähne zu beschleifen
  • Lücken zu schließen bei Nichtanlage von Zähnen oder Freiendsituationen zu beheben, d.h. eine verkürzte Zahnreihe wieder zu verlängern
  • Einen herausnehmbaren Zahnersatz in seiner Funktionsfähigkeit wiederherzustellen, wenn z.B. Zähne nur noch einseitig vorhanden sind