Die Wurzelkanalbehandlung

Bei der klassischen Wurzelkanalbehandlung handelt es sich um die Möglichkeit den natürlichen Zahn noch weiter zu erhalten, auch wenn dieser durch eine Karies stark geschädigt wurde oder der Nerv durch eine Entzündung abgestorben ist. Sie dient dem Erhalt schwer geschädigter Zähne, die ohne diese spezielle Therapie extrahiert werden müssten.  Wurzelkanalbehandlungen sind eine langerprobte Form der Behandlung und verhilft dazu die eigenen Zähne noch über viele Jahre zu erhalten. Wir verwenden in unserer Praxis die modernsten technischen Aufbereitungsverfahren und sind aufgrund Jahre langer Erfahrung auch mit komplizierteren Fällen vertraut.

In der Praxis finden sich drei Arten von Wurzelkanalbehandlungen:

  1. A) Die Karies hat den “Nerven” erreicht und der Patient leidet unter Schmerzen. Hier wird der noch lebende “Nerv” entfernt und den Zahn möglichst umgehend mit einer Wurzelfüllung versorgt.
  2. B) Die Karies hat den “Nerven” erreicht und er ist abgestorben. Hier wird in mehreren Therapiesitzungen der Wurzelkanal aufbereitet und mit einer Wurzelfüllung versehen.
  3. C) Der Zahn besitzt eine Wurzelfüllung, die die Wurzelspitze nicht erreicht und undicht ist. Hier muss in aufwändigen Schritten, die alte Wurzelfüllung entfernt werden und der Kanal bis zur Wurzelspitze aufbereitet werden.

Die Prinzipien der Wurzelkanalaufbereitung

  • Der Zahn wird durch eine Folie (Kofferdam) bei jedem Behandlungsschritt vom übrigen Mundraum getrennt.
  • Die Eingänge zu den Kanälen werden so dargestellt, dass sie für die Instrumente leicht zugänglich sind.
  • Bei allen Arbeitsschritten werden optische Hilfsmittel (Lupenbrille 2,5 bis 5 fache Vergrößerung) verwendet.
  • Die Kanäle werden mit Handinstrumenten oder maschinell angetriebenen Instrumenten bis zur Wurzelspitze aufbereitet. Zur erhöhten Sicherheit werden für die maschinelle Aufbereitung Einweginstrumente verwandt.
  • Zur optimalen Desinfektion und Reinigung werden die Kanäle gespült. Diese Spülung wird durch Ultraschall aktiviert.
  • Bei der Aufbereitung wird eine elektronische Längenmessung durchgeführt, die die optimale Längenfindung unterstützt.
  • Wenn notwendig, wird der Kanal über mehrere Tage desinfiziert.
  • Die Wurzelfüllung erfolgt mit einer festwerdenden Paste, einem abgemessenen Hauptstift und vielen Nebenstiften (Laterale Kondensation).

Im Idealfall wird der Zahn im Anschluss mit einer Krone versorgt, so wird sichergestellt, dass ihr Zahn auch weiterhin vor schädlichen Einflüssen geschützt bleibt.

Wurzelkanalbehandlung mit DVT

In unserer Praxis besteht die Möglichkeit unterstützend zur Behandlung ein DVT anfertigen zu lassen. Dies dient der Abklärung von ungewöhnlichen Kanalverläufen und erhöht die Präzision und die Prognose für den Zahnerhalt. In vielen Fällen kann ein DVT auch Aufschluss über Beschwerden geben, für die bis lang keine eindeutige medizinische Ursache gefunden wurde.